Die wichtigsten Fakten und Tipps rund ums Baden

Wissenswertes 12/12/2019

Die wichtigsten Fakten und Tipps rund ums Baden

Die wichtigsten Fakten und Tipps rund ums Baden

Wie fördert ein warmes Bad die Gesundheit?

Ein Bad im warmen Wasser hat nachweislich eine therapeutische Wirkung auf die Gesundheit:

  • Es reinigt die Haut.

  • Es entspannt die Muskulatur.

  • Es regt den Stoffwechsel an.

  • Es fördert die Durchblutung.

  • Es erweitert die Blutgefäße.

  • Es hilft bei Bluthochdruck: Dank der angenehmen Wärme und des unterschiedlichen Wasserdrucks senken regelmäßige Vollbäder nachhaltig den Blutdruck.

  • Es beruhigt das Nervensystem.

  • Es lindert (vor allem in Kombination mit ätherischen Ölen) die Beschwerden bei Erkältungen sowie die Symptome von chronischen Krankheiten wie Rheuma.

  • Durch die regelmäßige Entspannung in einem Vollbad haben wir mehr Energie und sind gelassener im Umgang mit Alltagsstress und Leistungsdruck

 

Bei Herz- und Venenerkrankungen sollten Sie auf Vollbäder verzichten. Gleiches gilt bei Fieber: Schonen Sie Ihren Kreislauf und nehmen Sie kein Vollbad, wenn Ihre Körpertemperatur durch eine Krankheit erhöht ist.

Welche Temperatur sollte ein Vollbad haben? Wie lange darf man baden?

Ein warmes Bad sollte eine maximale Temperatur von 38 Grad haben und nich länger als 20 Minuten dauern. Längere Badezeiten und höhere Wassertemperaturen schwächen Ihren Blutkreislauf. Sie fühlen sich schlapp und müde. Zudem wird durch heiße Temperaturen die Haut angegriffen, sie trocknet aus. Für Liebhaber lines Vollbades kann ein Badethermometer daher eine gute Investition sein.

Wann ist die beste Zeit für ein Bad?

Generell gilt: Wenn Sie das Bedürfnis nach einer kleinen Auszeit in der Badewanne verspüren, sollten Sie sich ein Vollbad gönnen, unabhängig von einer bestimmten Tageszeit. Ebenfalls empfiehlt sich ein Bad kurz vor dem Zubettgehen: Nach dem Baden ist Ihr Körper entspannt und wohlig warm, daher ist ein warmes Bad eine ideale Einschlafhilfe.

Was müssen Sie nach dem Baden beachten?

Nach dem Baden sollten Sie Ihren Kreislauf langsam wieder aktivieren. Steigen Się also nicht zu hastig aus der Wanne. Wer Probleme mit dem Blutdruck hat, bringt seinen Blutkreislauf mit kalten Güssen für Schenkel oder Füße auf Touren. Ihre Haut freut sich über eine feuchtigkeitsspendende Creme. Direkt nach dem Baden sollten Sie sich nicht zu schnell wieder in den Alltag stürzen, sondern sich noch et was erholen und eine kleine Pause gönnen.